> home
Aktuelles Kontakt Service Links Anmeldung


Context DozentInnen Weiterbildung Fortbildung/Seminare

Supervision/Coaching Therapie Beratung Veröffentlichungen


Weiterbildung für ErzieherInnen

Inhalte der Weiterbildung

Dauer und Kosten

Struktur/ Methoden

Veröffentlichungen

Anmeldeformular
(Microsoft Word)



zurück

Seitenanfang

Seitenanfang

Seitenanfang

Seitenanfang
 
Systemische Arbeit mit Kindern,
Jugendlichen und ihren Eltern
Grundkurs Systemische BeratungPRINT

Weiterbildung für ErzieherInnen
mit Dr. Marie-Luise Conen

Wird derzeit nicht angeboten.

Dem großen Interesse von ErzieherInnen und ähnlichen Berufsgruppen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, an einer Weiterqualifizierung ihrer Arbeit mit den Kindern und ihren Eltern soll mit dieser Weiterbildung entsprochen werden.

 
Inhalte der Weiterbildung sind:

  • Positive Aspekte in der Arbeit mit den betreuten Kindern und Jugendlichen
  • Schwierigkeiten und Probleme in der Arbeit mit den Eltern
  • Theoretische Grundlagen der systemischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Eltern
  • Wohlwollendes Herausfordern der Eltern und Kinder in ihren bisherigen Problemlösungsmustern
  • Forderungen an die Eltern stellen, Herausforderung der Übernahme elterlicher Verantwortung
  • Loyalitätsbindungen von Kindern und Jugendlichen gegenüber ihren Eltern
  • Ausdrucksformen von Loyalitätsbindungen
  • Illoyales Verhalten und seine Konsequenzen für die Kinder und Jugendlichen
  • Das betreute Kind im Loyalitätskonflikt zwischen Eltern und MitarbeiterInnen
  • Möglichkeiten der Hilfestellung durch Mitarbeiter in diesem Loyalitätskonflikt

  • Allgemeine Hinweise zur Auftragsklärung und Auftragsgestaltung
  • Arbeitsauftrag von Jugendamt und Eltern an die Einrichtung
  • Arbeitsaufträge zwischen Diagnostik und Veränderungsanliegen
  • Depotenzierende Wirkungen von Aufträgen
  • Problemdefinitionen durch Jugendamt und Einrichtung
  • Problemdefinitionen durch die Eltern

  • "Meßlatte" für den Erfolg der Arbeit mit dem Kind
    a) durch das Jugendamt
    b) durch die Einrichtung
    c) durch die Eltern
  • Elternarbeit ohne Eltern

  • Arbeitsauftrag Familienersatz und Familienergänzung
  • Grundlagen systemischen Denkens
  • Ausgewählte systemische Methoden und Vorgehensweisen
  • MitarbeiterInnen im Umgang mit "unsympathischen" Eltern
  • Dynamik und Prozesse im Kontakt mit schwierigen Eltern
  • "Verstören" der Wahrnehmung und des Problemverständnisses bei den Eltern und Kindern
  • Aussöhnung mit den eigenen Eltern - eine wichtige Grundlage zur Entwicklung eigenständiger Erziehungsvorstellungen bei den Eltern
  • Die Rolle des Mitarbeiters im Dreieck Jugendamt, Eltern und Einrichtung sowie Kind, Eltern und Einrichtung
  • Lösungsprobleme und Problemlösungen
  • Arbeit mit "unmotivierten" Klienten
  • Chancen und Möglichkeiten mit Klienten, die zur Zusammenarbeit "gezwungen" werden, zu arbeiten
  • Methoden und Techniken: Reflektierendes Team - Grundlagen und Anwendungsmöglichkeiten
  • Auswirkungen von Personensorgerechtsentzügen auf die Arbeit des Mitarbeiters mit dem Kind und mit den Eltern sowie auf den Kontakt mit dem Jugendamt
  • Rückfälle - oder Vorfälle - Möglichkeiten einer "Rückfallprophylaxe"
 
Wird derzeit nicht angeboten.
Teilnehmerzahl: begrenzt
bitte Bewerbungsvordruck anfordern
Umfang: 150 Stunden Seminararbeit und Supervision
50 Stunden Selbsterfahrung
Dozentinnen: Dr. Marie-Luise Conen, Dipl.-Psych., Dipl.-Päd.

Diese Weiterbildung ist Grundkurs der Weiterbildung zum „Systemischen Berater DGSF“

 

Struktur/ Methoden:

Die theoretischen Aspekte werden stets anhand von Beispielen erläutert und Vorgehensweisen erprobt mittels Fallbeispielen der TeilnehmerInnen. Die TeilnehmerInnen sollen durch die Übungen zu einzelnen Aspekten befähigt werden, in ihrer Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern grundlegende systemische Vorgehensweisen anzuwenden. Im Rahmen der Selbsterfahrung wird es möglich sein, einzelne Aspekte und Inhalte auch in Bezug auf eigene Erfahrungen zu setzen.

 

Veröffentlichungen der DozentInnen zur Eltern- und Familienarbeit:

Marie-Luise Conen: Anforderungen an Elternarbeit in der Heimerziehung. In. Soziale Arbeit, 1990, 7, S. 246-252

Marie-Luise Conen: Elternarbeit in der Heimerziehung. Frankfurt: Internationale Gesellschaft für Heimerziehung (IGfH), 1990, neue Auflage 1997
Marie-Luise Conen (Hrsg): Familienorientierung als Grundhaltung in der stationären Erziehungshilfe. Dortmund: Verlag Modernes Lernen, 1992 (vergriffen)

Marie-Luise Conen: Die Wirklichkeit der Elternarbeit. In: Familie und Heim. Frankfurt: Internationale Gesellschaft für Erzieherische Hilfen, 1993

Marie-Luise Conen: Wenn Heimerzieher zu nett sind ... Heimkinder im Loyalitätskonflikt zwischen Eltern und Erziehern. In: Evangelische Jugendhilfe, 1996, 4, S. 206-216

Context | DozentInnen | Weiterbildung | Fortbildung/Seminare | Coaching | Therapie | Beratung | Veröffentlichungen | Anmeldung

Aktuelles | Kontakt | Service | Links Copyright © Context-Institut Berlin