> home
Aktuelles Kontakt Service Links Anmeldung


Context DozentInnen Weiterbildung Fortbildung/Seminare

Supervision/Coaching Therapie Beratung Veröffentlichungen


Weiterbildungskurs Familienberatung
in Wien 2018/2019



zurück

Seitenanfang

Seitenanfang

Seitenanfang

Seitenanfang
 
Weiterbildungskurs: FamilienberatungPRINT
Context - Institut für systemische Therapie und Beratung - Berlin

Weiterbildungskurs:
Familienberatung in der Jugendhilfe


in Wien


Marie-Luise Conen


Die komplexen Anforderungen, die Familienberatung im Rahmen der Jugendhilfe an die Fachkräfte stellt, verlangen eine Qualifikation, die es ermöglicht, den Besonderheiten der Arbeit mit "Multiproblemfamilien" in diesem Setting zu entsprechen.

Der Weiterbildungskurs richtet sich an TeilnehmerInnen, die entweder in der Heimerziehung, den Jugendämtern sowie in den ambulanten Hilfen mit "Multiproblemfamilien" arbeiten. Dabei sollen in Bezug auf Heimerziehungen vor allem Aspekte der (möglichen) Rückführung verbunden werden mit einem besseren Verständnis für die Dynamiken in den Familien, die bereits bei der Aufnahme eines Kindes/ Jugendlichen in der Einrichtung wirksam werden. Für Teilnehmer aus den Jugendämtern strebt der Kurs an, diesen einen Einblick in mögliche Gestaltungsformen von Veränderungsprozessen in den Familien entweder selbst herbeiführen zu können oder die Träger in dieser Hinsicht beauftragen zu können. Die Arbeit in den ambulanten Hilfen zur Erziehung muss vielen Anforderungen nachkommen, um die Veränderungspotentiale der Familien bzw. ihrer Mitglieder so zu nutzen, dass das Wohl von Kindern und Jugendlichen gesichert ist.


Dabei sollen vor allem Unsicherheiten, Unklarheiten und Fragen zur (bisherigen) Umsetzung des Konzeptes der TeilnehmerIn geklärt, Hindernisse und Widersprüche zwischen Konzept und Realisierung sowie Erschwernisse in der praktischen Arbeit betrachtet und Lösungen aufgezeigt werden.

Weiterbildungsinhalte:

  • Grundlagen der Familienberatung, Nutzen von Zwangskontexten
  • Grundlagen der strukturellen Familientherapie als Hauptmethode der Arbeit mit "Multiproblemfamilien", Methoden und Techniken und deren intensive Einübung, Teil I, II und III
  • Spezielle Problembereiche: Arbeit mit "Rückfällen", eskalierende Konfliktsituationen in Familien, Arbeit mit sich verweigernden Jugendlichen sowie eskalierenden Jugendlichen, schwer einzubeziehende Väter, "sehr engagierte" Stiefväter, "dominante Großmütter", Vernachlässigungsstrukturen
  • Loyalitätsbindungen der Kinder zu ihren Eltern, Mehrgenerationenperspektive
  • Kooperation und kooperationsverbessernde Gestaltungsmöglichkeiten zwischen den beteiligten Helfersystemen

TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, Fallberatungen zu ihren aktuellen Fällen zu erhalten; anhand von Rollenspielen, Videoanalysen und Erproben von neuen Methoden erhalten die TeilnehmerInnen eine Rahmung und Unterstützung, die ihnen größere Sicherheit im Umgang mit "Multiproblemfamilien" geben kann.

Organisatorisches:

Kurstermine 2018/2019

Termine:

21.10. - 23.10.2018
18.11. - 20.11.2018


und:
ca. Januar 2019
ca. Februar 2019
ca. März/April 2019
- jeweils Freitag/Samstag oder Sonntag/Montag
(Termine 2019 werden ca. März 2018 festgelegt)
Ort:

Don Bosco Haus Wien
St. Veit-Gasse 25
1130 Wien-Hietzing
(U-Bahnhof Untere St. Veitgasse)

Zeiten: Beginn erster Kurstag 10.30 Uhr
Ende letzter Kurstag: 16.00 Uhr

Teilnehmerzahl:
Teilnahmegebühren:
begrenzt
Gesamtkursgebühr 1500,-- EUR

Der Kurs kann nur insgesamt gebucht werden.

Anmeldeschluss:
Umfang:
Unterkünfte:
28.9.2018
insgesamt 100 Stunden
Übernachtungen sind im Don-Bosco Haus buchbar

Leiterin und Referentin:

Teilnahmevoraussetzungen:
Dr. Marie-Luise Conen

Abgeschlossene psychosoziale Berufsausbildung, Mindestalter 25 Jahre


Anmeldung

Veröffentlichungen zur Familientherapie/n Familienberatung von Marie-Luise Conen:

"Wo keine Hoffnung ist, muss man sie erfinden" - Aufsuchende Familientherapie
Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag, 2002, 4. Aufl. 2008

Marie-Luise Conen und Gianfranco Cecchin:
"Wie kann ich Ihnen helfen, mich wieder loszuwerden?"
Therapie und Beratung mit unmotivierten Klienten und in Zwangskontexten
Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag, 2007

Marie-Luise Conen und Gianfranco Cecchin:
"Wenn Eltern aufgeben"
Therapie und Beratung bei konflikthaften Trennungen von Eltern und Kindern
Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag, 2008

Marie-Luise Conen: Zurück in die Hoffnung. Systemische Arbeit mit "Multiproblemfamilien". Heidelberg: Carl Auer Verlag, 2015

Marie-Luise Conen: Kinderschutz: Kontrolle oder Hilfe zur Veränderung? Ein systemischer Ansatz. Hrsg. Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge, Berlin. Lambertus Verlag, 2014

Problemkarrieren von delinquenten Kindern unterbrechen
Aufsuchende Familientherapie, eine Hilfeform bei Problemkarrieren
In: Forum Erziehungshilfen, 1999, 2, S. 115-122

Aufsuchende Familientherapie - eine ambulante Hilfe für Multiproblemfamilien
In: Sozialmagazin, 1999, 4 S. 35-39

"Unfreiwilligkeit" - ein Lösungsverhalten
In: Familiendynamik, 1999, 3, S. 282-297

Aufsuchende Familientherapie mit Multiproblemfamilien
In: Kontext - Zeitschrift für Familientherapie, 1996, 2, 2, S. 150-165

"Wie können wir Ihnen helfen, uns wieder loszuwerden"
Aufsuchende Familientherapie mit Multiproblemfamilien
In: Zeitschrift für systemische Therapie, 1996, 3, S. 178-185

Zur Missbrauchsthematik -

Familientherapie bei Inzest. In: Sexueller Missbrauch - Überblick zu Forschung, Beratung und Beratung.
Hrsg. Aman, Gabriele / Wipplinger, Rudolf, Tübingen: DGVT-Verlag, 2005

Sexueller Missbrauch aus familiendynamischer Sicht.
In: Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.) Handbuch sozialpädagogische Familienhilfe, 1997, S. 384-400.

Context | DozentInnen | Weiterbildung | Fortbildung/Seminare | Coaching | Therapie | Beratung | Veröffentlichungen | Anmeldung

Aktuelles | Kontakt | Service | Links Copyright © Context-Institut Berlin