> home
Aktuelles Kontakt Service Links Anmeldung


Context DozentInnen Weiterbildung Fortbildung/Seminare

Supervision/Coaching Therapie Beratung Veröffentlichungen


Aufbaukurs Familienberatung
in Wien 2018/2019



zurück

Seitenanfang

Seitenanfang

Seitenanfang

Seitenanfang
 
Aufbaukurs: FamilienberatungPRINT
Context - Institut für systemische Therapie und Beratung - Berlin

Weiterbildungskurs:
Aufbaukurs Familienberatung in der Jugendhilfe II. Teil


in Wien


Marie-Luise Conen


Aufgrund der zahlreichen Anfragen in einem weiteren Kurs (Aufbaukurs) vertiefend und erweiternd Kenntnisse und methodische Aspekte in der Familienberatung innerhalb der Jugendhilfe zu erhalten, möchte ich für 2018 / 2019 einen Aufbaukurs - Familienberatung in der Jugendhilfe II - anbieten.

In diesem Aufbaukurs werden weitere Methoden der systemisch-strukturellen Familienberatung vermittelt, wodurch das bestehende Repertoire an Methoden ausgebaut werden kann. Ferner erfolgt eine Auffrischung der bereits im „Grundkurs” erworbenen Methoden und Vorgehensweisen. Anhand von Fällen der Teilnehmer werden diese Methoden u. a. supervisorisch eingeübt bzw. bekräftigt.

Darüber hinaus werden mehrgenerationale Aspekte in der Familiendynamik, die Zusammenhänge in der Problemgeschichte sowie Problemaufrechterhaltung verstehbarer machen, ebenfalls u.a. anhand von Teilnehmerfällen konkret eingeübt.

Die verschiedenen Aspekte sexuellen Missbrauchs innerhalb und außerhalb von Familien sind ein weiterer Schwerpunkt dieses Aufbaukurses. Die auf einen innerfamilialen Missbrauch hinweisenden Zeichen werden ebenso vermittelt, wie unterschiedliche Reaktions- und Interventionsmöglichkeiten sowohl innerhalb des stationären und ambulanten Hilfen als auch durch die Jugendämter. Der Schwerpunkt bildet die Betrachtung von Familiendynamiken, die Gefährdungen möglich erscheinen lassen (wie u.a. Verwahrlosungsstrukturen).

Weiterbildungsinhalte:

  • Weiterführende Methoden und Techniken der strukturellen und systemischen Familienberatung, Teil IV und V
  • Vertiefende Kenntnisse der Mehrgenerationenperspektive sowie Loyalitätsbindungen der Kinder zu ihren Eltern
  • Sexueller Missbrauch - innerhalb und außerhalb der Familie, Entstehungszusammenhänge, Dynamiken in der Familie, die Missbrauchs„fördernd” wirken können, Interventionsmöglichkeiten unterschiedlicher Zugänge (wer diesen Teil bereits aus dem Seminar in 2013 in Wien kennt, erhält eine Teilnahmegebührreduktion (3), bitte dazu mit der Leiterin, Frau Conen, in Kontakt treten).

TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, u. a. Fallberatungen zu ihren aktuellen Fällen zu erhalten; anhand von Rollenspielen, Videoanalysen von Familienberatungen bekannter Familientherapeuten wie z. B. Salvador Minuchin, Luigi Boscolo und Gianfranco Cecchin und de, Erproben von (neuen) Methoden erhalten die TeilnehmerInnen vertiefende Kenntnisse und Einübungsmöglichkeiten für ihre Arbeit mit „Multiproblemfamilien”.

Organisatorisches:

Kurstermine 2018/2019

Termine:

18.10. - 20.10.2018
15.11. - 17.11.2018


und:
ca. Januar 2019 a 2 Tage
ca. Februar 2019 a 2 Tage
ca März/April 2019 a 2 Tage
- jeweils Freitag/Samstag oder Sonntag/Montag
(Termine 2019 können erst ca. März 2018 festgelegt werden)
Ort:

Don Bosco Haus Wien
St. Veit-Gasse 25
1130 Wien-Hietzing
(U-Bahnhof Untere St. Veitgasse)

Zeiten: Beginn erster Kurstag 10.30 Uhr
Ende letzter Kurstag: 16.00 Uhr

Teilnehmerzahl:
Teilnahmegebühren:


Österr. MWST
begrenzt
Gesamtkursgebühr 1400,-- EUR
Selbstzahlende 1300,-- EUR

Es wird im Rahmen des Reverse-Charge-Verfahrens keine MWST in Rechnung gestellt.

Anmeldeschluss:
Umfang:
Unterkünfte:
28.9.2018
insgesamt 100 Stunden
Übernachtungen sind im Don-Bosco Haus buchbar

Leiterin und Referentin:

Teilnahmevoraussetzungen:
Dr. Marie-Luise Conen

Abgeschlossene psychosoziale Berufsausbildung, Mindestalter 25 Jahre, Teilnahme am Kurs-Familienberatung/ AFT in 2011, 2012 oder 2017


Anmeldung

Veröffentlichungen zur Familientherapie/n Familienberatung von Marie-Luise Conen:

"Wo keine Hoffnung ist, muss man sie erfinden" - Aufsuchende Familientherapie
Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag, 2002, 4. Aufl. 2008

Marie-Luise Conen und Gianfranco Cecchin:
"Wie kann ich Ihnen helfen, mich wieder loszuwerden?"
Therapie und Beratung mit unmotivierten Klienten und in Zwangskontexten
Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag, 2007

Marie-Luise Conen und Gianfranco Cecchin:
"Wenn Eltern aufgeben"
Therapie und Beratung bei konflikthaften Trennungen von Eltern und Kindern
Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verlag, 2008

Marie-Luise Conen: Zurück in die Hoffnung. Systemische Arbeit mit "Multiproblemfamilien". Heidelberg: Carl Auer Verlag, 2015

Marie-Luise Conen: Kinderschutz: Kontrolle oder Hilfe zur Veränderung? Ein systemischer Ansatz. Hrsg. Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge, Berlin. Lambertus Verlag, 2014

Problemkarrieren von delinquenten Kindern unterbrechen
Aufsuchende Familientherapie, eine Hilfeform bei Problemkarrieren
In: Forum Erziehungshilfen, 1999, 2, S. 115-122

Aufsuchende Familientherapie - eine ambulante Hilfe für Multiproblemfamilien
In: Sozialmagazin, 1999, 4 S. 35-39

"Unfreiwilligkeit" - ein Lösungsverhalten
In: Familiendynamik, 1999, 3, S. 282-297

Aufsuchende Familientherapie mit Multiproblemfamilien
In: Kontext - Zeitschrift für Familientherapie, 1996, 2, 2, S. 150-165

"Wie können wir Ihnen helfen, uns wieder loszuwerden"
Aufsuchende Familientherapie mit Multiproblemfamilien
In: Zeitschrift für systemische Therapie, 1996, 3, S. 178-185

Zur Missbrauchsthematik -

Familientherapie bei Inzest. In: Sexueller Missbrauch - Überblick zu Forschung, Beratung und Beratung.
Hrsg. Aman, Gabriele / Wipplinger, Rudolf, Tübingen: DGVT-Verlag, 2005

Sexueller Missbrauch aus familiendynamischer Sicht.
In: Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.) Handbuch sozialpädagogische Familienhilfe, 1997, S. 384-400.

Context | DozentInnen | Weiterbildung | Fortbildung/Seminare | Coaching | Therapie | Beratung | Veröffentlichungen | Anmeldung

Aktuelles | Kontakt | Service | Links Copyright © Context-Institut Berlin