> home
Aktuelles Kontakt Service Links Anmeldung


Context DozentInnen Weiterbildung Fortbildung/Seminare

Supervision/Coaching Therapie Beratung Veröffentlichungen


Bisherige
Seminare/
Vorträge/
Fachtagungen


z u r ü c k

Seitenanfang
 
Bisherige SeminarePRINT

Workshop mit

Noga Rubinstein-Nabarro Tel Aviv, Israel

2013

Frösche und Prinzessinnen

Magische Momente und Kreativität mit Kindern in der Familientherapie

8.3.2013
9.3.2013
9.00 - 18.00 Uhr
9.00 - 17.30 Uhr

Teilnahmegebühr: € 200,--

Familientherapie hat für die mitmachenden Kinder etwas Magisches. Es geschehen Dinge, die sie sich schon immer wünschten, aber dachten, dass sie niemals wahr werden. In der Arbeit mit Kindern in der Familientherapie ist es hilfreich, wenn Familientherapeuten ihre Kreativität so vielfältig wie möglich einsetzen: Mut, anders zu denken, aus ihren Gedankenmodellen herauszutreten und Grenzen zu erweitern, schnell ihre Ideen zu verändern, innovativ zu sein, Spaß am Improvisieren zu haben und gerne zu lachen, während man ernsthaft ist. Die Kenntnis von vielen Methoden und Techniken ist sehr wichtig.

In diesem Workshop wird Noga Rubenstein-Nabarro, ihre Ideen und Methoden zur Arbeit mit Kindern aus verschiedenen Altersgruppen darlegen. Sie wird „Zaubertrank-Rezepte“ aus dem Märchenland zeigen: das kreative Nutzen von Regeln aus den verschiedensten Märchen, Geschichten aus der Märchenwelt, von stärkenden Lösungen und das Um-Schreiben von problembezogenen Geschichten.

Dr. Noga Rubinstein-Nabarro ist die Gründerin und Leiterin des SHINUI-Instituts in Herzelia bei Tel Aviv, Israel; Klinische Psychologin (Ph.D California School of Professional Psychology) mit Ausbildungen u.a. am MRI, Palo Alto, CA. sowie mit Salvador Minuchin, Paul Watzlawick, Carl Whitaker u.a.m.

Teilnahme: Nur TeilnehmerInnen ehemaliger und derzeitiger Weiterbildungskurse des Context-Instituts

Context | DozentInnen | Weiterbildung | Fortbildung/Seminare | Coaching | Therapie | Beratung | Veröffentlichungen | Anmeldung

Aktuelles | Kontakt | Service | Links Copyright © Context-Institut Berlin