> home
Aktuelles Kontakt Service Links Anmeldung


Context DozentInnen Weiterbildung Fortbildung/Seminare

Supervision/Coaching Therapie Beratung Veröffentlichungen


Bisherige
Seminare/
Vorträge/
Fachtagungen


z u r ü c k

Seitenanfang

Seitenanfang

Seitenanfang

Seitenanfang

Seitenanfang
 
Bisherige SeminarePRINT

Workshop mit

Jorge Colapinto Philadelphia - New York

2013

Familientherapie mit "Multiproblemfamilien"
Herausforderungen und Chancen der strukturellen Familientherapie in der Aufsuchenden Familientherapie

4.5.2013
5.5.2013
10.00 - 18.00 Uhr
9.00 - 17.00 Uhr

Teilnahmegebühr: € 200,--

In der Aufsuchenden Familientherapie stellen Methoden aus der strukturellen Familientherapie von Salvador Minuchin ein tragendes Moment in der Arbeit mit „Multiproblemfamilien“ dar. Die krisenorientierte Arbeit in diesen Familien ist darauf ausgerichtet, dass insbesondere Fremdplatzierungen verhindert werden. Die Familien werden darin unterstützt, Problemlösungen zu entwickeln, die die psychosoziale Funktionsfähigkeit der Familienmitglieder erhöhen.

Jorge Colapinto, langjähriger Mitarbeiter von Salvador Minuchin, wird in dem Workshop sowohl Familiendynamiken und Interaktionsmuster beschreiben als auch Methoden und Techniken und diese mit den Teilnehmern anhand ihrer Fällen einüben. Vor allem die Kontextualisierung der Probleme sowie das Herausarbeiten von Mustern und das Stärken von familialen Ressourcen stehen dabei im Vordergrund.

Literatur: Patricia Minuchin, Jorge Colapinto, Salvador Minuchin: Verstrickt im sozialen Netz. Neue Lösungswege für Multiproblemfamilien. Heidelberg: Carl Auer Verlag, 2000

Teilnahme: Nur für TeilnehmerInnen ehemaliger und derzeitiger Weiterbildungskurse des Context-Instituts



Workshop mit

Jorge Colapinto Philadelphia - New York

2011

Die Kinder zwischen allen Stühlen ...
Hilfreiche Clearing-Strategien

13.5.2011
14.5.2011
9.00 - 19.15 Uhr
9.00 - 15.00 Uhr

Teilnehmerzahl:
Anmeldeschluß:
Teilnahmegebühr:
begrenzt
28.4.2011
€ 180,--

Nur für TeilnehmerInnen ehemaliger und derzeitiger Weiterbildungskurse des Context-Instituts

Kinder geraten in Fällen von Kindeswohlgefährdungen immer wieder zwischen alle Stühle: Sie sind gefangen in den Kämpfen zwischen ihren Eltern und den Mitarbeitern von Jugendämtern und Jugendhilfeeinrichtungen. Dabei werden so manches Mal die Interessen der Kinder ebenso übersehen, wie ihre emotionalen Entwicklungsprozesse, die aufgrund der Kämpfe zwischen den Erwachsenen behindert bzw. beeinträchtigt werden.

Dieses Seminar beitet einen Rahmen an für kindzentrierte, familienfokussierte Strategien, die Mitarbeitern helfen Machtkämpfe zu vermeiden und dysfunktionale Triangulierungen aufzulösen. Ferner werden Vorgehensweisen dargestellt, die helfen, ideen zu zeitlichen Perspektive und dem sicheren Verbleib eines Kindes zu entwickeln.

Literatur: Patricia Minuchin, Jorge Colapinto, Salvador Minuchin: Verstrickt im sozialen Netz. Neue Lösungswege für Multiproblemfamilien. Heidelberg: Carl Auer Verlag, 2000


Workshop mit

Jorge Colapinto Philadelphia - New York

2004

Wenn Kooperation nicht möglich ist ...

26.9.2004
27.9.2004
 

Während in den meisten Arbeitsfeldern die Kooperation zwischen verschiedenen beteiligten Helfersystemen inzwischen fester Bestandteil von Leistungs- und Qualitätsvereinbarungen ist, zeigt die Praxis, dass die angestrebte Kooperation nicht immer möglich oder zumindest nicht leicht ist. Unterschiedliche Zielvorstellungen, Ausgangsbedingungen, Kulturen und Arbeitsansätze führen insbesondere in schwierigen Zeiten zu erhöhtem Druck, Konkurrenz und Belastungen.

In diesem Workshop wird Jorge Colapinto seine Ideen dazu darlegen, wie professionelle HelferInnen in ihrer Arbeit mit Klienten erschwerte Kooperationsbedingungen berücksichtigen und gelingende Kooperation nicht (mehr) voraussetzen, wenn Kooperation nicht möglich ist und es gilt, die Qualität der eigenen Arbeit zu sichern.

Literatur: Patricia Minuchin, Jorge Colapinto, Salvador Minuchin: Verstrickt im sozialen Netz. Neue Lösungswege für Multiproblemfamilien. Heidelberg: Carl Auer Verlag, 2000


Workshop mit

Jorge Colapinto

2002

Arbeit mit Multi-Service-Familien

1.3.2002
2.3.2002
 

Erhalten Familien von verschiedenen Institutionen und Einrichtungen Hilfen zur Erziehung, entwickelt sich eine komplexe Dynamik. Jede der beteiligten Institutionen definiert und „behandelt“ das „Problem“ in unterschiedlicher oder gar entgegengesetzter Weise. Daraus resultierend leiden die Familien unter den Folgen dieser Fragmentierung oder „manipulieren das System“.

Ein besonders schwieriges Dreieck stellt das Hilfesystem aus Jugendamt, ambulanter HelferIn und Familie dar. Jeder dieser Beteiligten könnte eine Koalition gegen den jeweiligen Dritten schließen bzw. jeder ist unzufrieden mit den beiden anderen. Die ambulante HelferIn will die Familie wachsen sehen, die Jugendamtsozialarbeiterin will diese Krise bewältigt sehen und die Familie will eine schnelle Reparatur - oder auch gar nichts. Die Jugendamtsozialarbeiterin beschwert sich darüber, dass die ambulante HelferIn keine klare Antwort liefert, die ambulante HelferIn beschwert sich darüber, dass die SozialarbeiterIn keine klaren Fragen stellt, die Familie beschwert sich, dass sie ständig von Pontius zu Pilatus und im Kreis herumlaufen muss.

In diesem Workshop können die TeilnehmerInnen lernen

  • die „Spielregeln“ von Multi-Service-Systemen zu verstehen,
  • die eigene Position im Multi-Hilfe-System zu erkennen,
  • die Klärung, Definition und Erarbeitung von wichtigen und erreichbaren Zielen mit den Klienten herbeizuführen,
  • die Kommunikation (nicht unbedingt der Koordination) mit KollegInnen aus unterschiedlichen Einrichtungen und Berufsgruppen zu verbessern


Workshop mit

Jorge Colapinto

1999

Schwierige Jugendliche - ratlose Eltern

Arbeit mit Eltern, die ihre

Kinder loswerden wollen

3.9.1999
4.9.1999
 

Immer häufiger werden Mitarbeiter in sozialen Einrichtungen und Institutionen mit Eltern konfrontiert, die dermaßen von den eskalierenden Konflikten mit ihren jugendlichen Kindern ausgelaugt sind oder demoralisiert wirken, dass sie nicht selten diese Kinder nur noch loswerden wollen.

Die Kränkung so mit ihren Kindern gescheitert zu sein, führt dazu, daß sie nur schwer für eine Zusammenarbeit zu gewinnen sind. Diese ist jedoch oftmals erforderlich, um die Arbeitsziele auch mit diesen Jugendlichen erreichen zu können, sei dies in ambulanten oder stationären Arbeitszusammenhängen.

Jorge Colapinto wird neben allgemeinen Aspekten zur Arbeit mit ratlosen Eltern und ihren schwierigen Jugendlichen auch methodische Vorgehensweisen aus der strukturellen Familientherapie darlegen und u.a. in einer Life-Konsultation deren Anwendung zeigen.

Jorge Colapinto ist langjähriger und enger Mitarbeiter von Salvador Minuchin. Seine Arbeit mit "Multiproblemfamilien" ist geprägt von einer hohen Aufmerksamkeit für die Stärken dieser Klienten sowie für die Möglichkeit auch unter schwierigen Bedingungen Ressourcen sowohl bei den Klienten als auch bei den Mitarbeitern zu aktivieren. Er ist gemeinsam mit Patricia und Salvador Minuchin Autor des Buches "Working with Familiens of the Poor" das demnächst auch in deutsch erscheinen wird.


Workshop mit

Jorge Colapinto

1994

Methoden der Strukturellen Familientherapie

15.4. - 16.4. 1994

Context | DozentInnen | Weiterbildung | Fortbildung/Seminare | Coaching | Therapie | Beratung | Veröffentlichungen | Anmeldung

Aktuelles | Kontakt | Service | Links Copyright © Context-Institut Berlin