> home
Aktuelles Kontakt Service Links Anmeldung


Context DozentInnen Weiterbildung Fortbildung/Seminare

Supervision/Coaching Therapie Beratung Veröffentlichungen


Bisherige
Seminare/
Vorträge/
Fachtagungen


z u r ü c k

Seitenanfang

Seitenanfang
 
Bisherige SeminarePRINT

Workshop mit

Judith Landau
Boulder, Colorado, USA

2013



Suchtbehandlung – auf die Familie sich beziehen

ARISE – A Relational Intervention Sequence

for Engagement

31.1.2013
1.2.2013
2.2.2013
10.00 - 18.00 Uhr
9.00 - 18.00 Uhr
9.00 - 17.00 Uhr

Teilnehmerzahl:
Anmeldeschluß:
Teilnahmegebühr:
begrenzt
15.1.2013
€ 320,--


Judith Landau stellt zum dritten Mal ihr äußerst erfolgreiches Konzept der Suchtbehandlung am Context-Institut vor. In diesem Konzept – wie katamnestischen Studien zeigen – gelingt es mit Suchtabhängigen (nicht nur auf Alkohol und Drogen bezogen) in einer Art und Weise zu arbeiten, die nachhaltig zu verändertem Verhalten bei den Betroffenen führt.

Die von Judith Landau entwickelte ARISE-INTERVENTION setzt auf die Einbeziehung der Familienangehörigen. Die Familienmotivation erweist sich als sehr einflussreich, um die individuelle Motivation des suchtabhängigen Familienmitglieds zur Veränderung zu erhöhen.

In diesem Workshop wird eine Übersicht über die ARISE-INTERVENTION gegeben einige Anwendungsmöglichkeiten vermittelt. In dem Workshop werden die dem Modell zugrundeliegenden Prinzipien und Philosophien dargelegt. Mit Hilfe von Beispielen der Teilnehmer werden Anwendungsmöglichkeiten aufgezeigt und eine Vielzahl von Vorgehensweisen eingeübt.

Judith Landau, MD, Psychiaterin/ Familienmedizinerin ist emeritierte Hochschullehrerin der University of Rochester, N.Y, USA, Leiterin des LINKING Humans Systems-Institut (Trauma-Institut). Sie war Vorsitzende der International Family Therapy Association (IFTA); sie wurde von der American Association of Marriage and Family Therapy (AAMFT) für ihre besonderen Beitrag zur Familientherapie ausgezeichnet.

Teilnahme: Nur TeilnehmerInnen ehemaliger und derzeitiger Weiterbildungskurse des Context-Instituts



Workshop mit

Judith Landau

2009


Boulder, Colorado, USA


Intervention:

"Nur Für Eingeladene Teilnehmer ..."

Das ARISE-Modell hilft Familien, ein suchtabhängiges Familienmitglied in eine Suchtbehandlung zu bekommen

ARISE – A Relational Intervention Sequence

for Engagement

6.11.2009
7.11.2009
9.00 - 19.15 Uhr
9.00 - 15.00 Uhr

Teilnehmerzahl:
Anmeldeschluß:
Kosten:
begrenzt
25.10.2009
€ 180,--


Weniger als 10 % der Suchtabhängigen erhalten jemals eine Suchtbehandlung, gleichzeitig suchen immer mehr Familienangehörige Hilfe für ihre suchtabhängigen Familienmitglieder, um diese in eine Behandlung zu bekommen.

Die „Intervention - Nur Für Eingeladene Teilnehmer“ durch die Familien und das Unterstützungssystem ist sehr effektiv, wenn es darum geht, Menschen in eine Behandlung zu bekommen, diese Behandlung zum Abschluss zu bringen und Rückfälle zu verhindern. Die Einbeziehung der Familienmotivation, um die individuelle Motivation des suchtabhängigen Familienmitglieds zur Veränderung zu erhöhen, erweist sich als sehr einflussreich.
Die meisten professionellen Helfer überrascht es, dass über 83 % der Suchtabhängigen sich aufgrund der ARISE-Methode, die ein durchschnittlich 90 Minuten dauerndes Gespräch beinhaltet, einer Behandlung unterziehen. Fast 60 % der suchtabhängigen Familienmitglieder nehmen die Einladung zum ersten Treffen an, gleich welche ablehnende Haltung sie bisher gegenüber den Bemühungen der Familie gezeigt haben.

In diesem Workshop wird eine Übersicht über das ARISE-Modell gegeben und Teilnehmern werden einige erste Anwendungsmöglichkeiten vermittelt. In dem Workshop werden auch die dem Modell zugrundeliegenden Prinzipien und Philosophien dargelegt. Beispiele für Suchtabhängigkeit wie Glücksspiele, extreme Vorratsspeicherung, zwanghaftes Geldausgeben, Essstörungen, Sexsucht u.a.m. werden ebenso diskutiert wie auch ARISE benutzt werden kann, um die Familie darin zu unterstützen, sich um ihre allgemeine Gesundheit zu kümmern.

Judith Landau, MD, Psychiaterin/ Familienmedizin ist emiritierte Hochschullehrerin der University of Rochester, N.Y, USA, Leiterin des LINKING Humans Systems-Institut (Trauma-Institut). Sie ist Vorsitzende der International Family Therapy Association (IFTA); sie wurde von der American Association of Marriage and Family Therapy (AAMFT) für ihre besonderen Beitrag zur Familientherapie ausgezeichnet.

Teilnahme: Nur TeilnehmerInnen ehemaliger und derzeitiger Weiterbildungskurse des Context-Instituts

Context | DozentInnen | Weiterbildung | Fortbildung/Seminare | Coaching | Therapie | Beratung | Veröffentlichungen | Anmeldung

Aktuelles | Kontakt | Service | Links Copyright © Context-Institut Berlin